Dienstag, 31. Mai 2016

Cool boys - hot summer

Eine EmJo-Summer-Kombi habe ich hier noch zu zeigen. Außer der Geschwisterkombi und den Mädels-Sets habe ich (neben ein paar Einzelteilen) noch ein weiteres Set genäht.
Der Longboards-Stoff von Hamburger Liebe war endlich mal ein Stoff, der meinen Jungs auch gefällt, der aber nicht gänzlich dunkel und nur cool ist (oder etwas mit Star Wars zu tun hat...), sondern auch ein bisschen Farbe und sogar pink enthält.
Jedenfalls habe ich dem M die EmJo-Summer-Shorts in der langen Version genäht.
Dazu gab es das Shirt mit einer Brusttasche, die die verkleinerte Potasche der Hose ist.
Solche Sachen lieben meine Söhne im Sommer. Locker und bequem, ein bisschen cool und lässig. 

Diese EmJoSummer-Kombi zeige ich bei Creadienstag, HoT und den Dienstagsdingen.

Macht's gut,
Catharina

Freitag, 27. Mai 2016

Sandspielzeugaufräumsack - Tutorial

Heute gibt es ein kleines Tutorial von mir. Und zwar zeige ich euch, wie man einen Sandspielzeugaufräumsack näht. 
Aufräumsäcke sind inzwischen ja hinlänglich bekannt. Ich finde sie großartig, um kleinteiliges Spielzeug der Kinder schnell aufzuräumen und aufzubewahren. Außerdem kann man sie leicht selber nähen.
Jetzt habe ich einen Aufräumsack für Sandspielzeug genäht. Es stellt sich ja eigentlich jeden Sommer wieder die Frage, wie man die unzähligen Schippen, Eimerchen und Siebe mit zum Spielplatz transportiert. Wir hatten die Sachen oft in einer Stofftasche bzw. zuletzt in einer stabilen Plastiktasche. Mit dem Aufräumsack nehmt ihr euch aber die Vorteile des schnellen Aufräumens und Verstauens mit nach draußen. Durch den Outdoorstoff ist der Sack absolut spielplatztauglich und dank meiner Variante kann man den Sandspielzeugaufräumsack auch superleicht überall mithinnehmen. Sogar an den Buggy kann man ihn prima hängen.
Das komplette Tutorial gibt's hier bei Makerist.

Macht's gut,
Catharina

*Das Tutorial ist in Zusammenarbeit mit Makerist entstanden. Der verarbeitete Stoff wurde mir von Makerist zur Verfügung gestellt.*

Dienstag, 24. Mai 2016

Like ice in the sunshine

Heute wird es mal kurz und bündig .:-) Letzte Woche hatte ich ja versprochen noch mehr EmJoSummer-Sets zu zeigen. Hier sind sie. 
Ich finde das tolle Markuna-Stoffdesign passt großartig zu so einem sommerlichen Basicshirt. 
 

Die Hosen sind upgecyclete Jeans von mir und dem Mann. Bei der Hose der C habe ich sogar noch die originalen Potaschen wiederverwendet. 
 Die Aufschläge an den Hosenbeinsäumen habe ich selbst dazu gebastelt. Sie machen den Look aber komplett, finde ich. 
 Den Mädchen gefallen die Sets jedenfalls gut und in den letzten warmen Tagen haben sie sie schon getragen. Hoffen wir mal, dass das Wetter bald wieder nach kurzen Sachen verlangt.
Unsere Markuna-EmJoSummer-Sets zeige ich heute bei Creadienstag, Dienstagsdinge und HoT.

Macht's gut,
Catharina

Mittwoch, 18. Mai 2016

EmJo-Summer oder: Musst du eigentlich manchmal durchzählen...?

*Werbung*
Der Sommer ist da! Der EmJo-Summer jedenfalls. :-)
EmJo-Summer ist der neuste Streich von Oh, Junge. Es ist ein Ebook für ein Sommerset, bestehend aus einem T-Shirt und einer Shorts. Beides tolle Basicschnitte, die aber den gewohnt lässigen Oh, Junge-Stil mitbringen.
Schaut euch unbedingt die Ergebnisse aus dem Probenähen an. Allein durch die Stoffwahl kann man den Schnitten nämlich direkt einen ganz anderen Look verpassen. Beide Teile sind super geeignet für Jungs und Mädchen. Das Shirt hat Raglanärmel und einen Vokuhila-Saum. Außerdem gibt es mal wieder verschiedene Möglichkeiten zu säumen und die Hose kann in zwei verschiedenen Längen und verschiedenen Taschen genäht werden.  
Heute zeige ich euch unsere supercoole Geschwistervariante. 
Als ich neulich mal wieder einen Termin hatte und etwas abgehetzt mit allen vier Kindern auf Fahrrädern und im Anhänger am vereinbarten Treffpunkt ankam und mir erst mal einen Überblick verschaffen musste, wurde ich scherzhaft gefragt: "Zählst du eigentlich immer durch, ob du auch alle dabei hast?" Und die ernstgemeinte Antwort war: "Ja!" Zumindest am Anfang, in den ersten Wochen nachdem die F geboren war, musste ich tatsächlich manchmal durchzählen, bzw. überlegen, wo alle vier zu diesem Zeitpunkt waren. Ich musste mich auch erst mal daran gewöhnen vier Kinder im Auge zu behalten. Mittlerweile (schlappe 1,5 Jahre später) habe ich das allerdings schon ganz gut im Griff. Meistens jedenfalls. ;-) Für Geschwisterfotos mit der neugeborenen Schwester hatte ich damals für meine vier schon mal durchnummerierte Geschwisterraglanshirts genäht, die alle sehr gern und auch stolz getragen haben. Durch den "Durchzähl-Spruch" bekam ich dann die Idee neue, ähnlich Shirts zu nähen.
Ich hatte direkt so ein Vision von coolen Shirts mit Neon-Akzenten, die sowohl Jungs als auch Mädchen gern tragen würden. Und genauso hab ich das auch gemacht. Das ist das Ding beim Nähen. Dass man einfach mal so eine Idee haben und sie dann auch umsetzen kann. Sooo toll!
Die Zahlen und die Buchstaben habe ich geplottet. Bei den Jungs steht Neon hoch im Kurs, das fanden beide gut. Und mit pink bei den Mädels war ich natürlich auch auf der sicheren Seite.
Die Schnitte sind lässig, aber körpernah konstruiert. Für kräftige Kinder muss vor allem bei den Shirts unbedingt eine oder zwei Größen in der Weite zugegeben werden. Dann passt es aber wunderbar, wie man am M sehen kann.
Die Shorts sind aus FrenchTerry in Jeansoptik. Ich finde, dass dieses Material wunderbar geeignet ist für Sommerhosen. Denn es ist etwas stabiler als reiner Jersey, aber trotzdem leicht und luftiger als herkömmlicher Sweat. 
Während des Probenähens sind bei mir etliche Shirts und Hosen entstanden. Drei weitere Sets werde ich euch demnächst zeigen. Da könnt ihr dann auch sehen, wie unterschiedlich die Sachen wirken können. EmJo-Summer kann nämlich auch ganz mädchenhaft.
Das besonders Praktische an den Shirts ist ja neben der Zahl auf dem Rücken, dass auch vorne der Anfangsbuchstabe des jeweiligen Namens zu sehen ist. Für den Fall, dass man mal einen oder mehrere Namen vergisst, hat man so wenigstens eine kleine Erinnerungshilfe... :D Man kann sich ja schließlich nicht alles merken...

Das Ebook zum EmJo-Summer bekommt ihr im Oh, Junge - Shop.

Unsere Geschwisterkombis zeige ich heute bei Kiddikram und beim AfterWorkSewing. Meine Premiere! :-)

Macht's gut,
Catharina




Donnerstag, 5. Mai 2016

Maritime Glitzersterne

Ich muss diesen Post schon wieder mit *Werbung* kennzeichnen, auch wenn ich mich heute eigentlich nur freue, euch unsere tollen Mama-Töchter-Shirts zu zeigen.


Vor kurzem durfte ich ja Designbeispiele für die Sommervariante von Max von Sara&Julez nähen. Fast gleichzeitig lief auch das Probenähen für den Mini-Max, die Kinderversion des Schnitts. Da drängten sich Mama-Tochter-Kombis geradezu auf. 
Natürlich ist sowas total Geschmackssache. Partnerlook generell. Ich würde z.B. nie mit meinem Mann im Partnerlook gehen. Außer an Fasching vielleicht oder so. Aber er mag keinen Fasching. Also wird das schon mal nix. Oh mann, ich schweife ab... :D 
Was ich sagen will ist, dass ich Partnerlook an Kindern sehr süß finde. Und auch Mama-Tochter-Partnerlook habe ich v.a. mit der C schon das ein oder andere Mal getragen. 
Ich war dann also auf der Suche nach passenden Stoffen für die Mama-Tochter-Maxe. Partnerlook heißt ja nun nicht, dass alle ganz genau gleich aussehen sollen, ähnlich halt. Aber zusammenpassend. Also durchstöberte ich das Netz nach Stoffen, die sowohl mama- als auch kindertauglich sein sollten und uns auch noch allen gefallen würden. 
Und dann sah ich sie. Maritime Streifen und Ringel mit Glitzersternen. Die Streifen gefielen mir sofort, ich wollte mir schon längst mal für den Sommer so ein Shirt nähen. Und ich wusste, dass die C die Glitzersterne lieben würde, denn sie glitzern ja. ;-)
Was soll ich noch sagen? Die Stoffe kamen an, ich nähte die Shirts, wir machten Fotos. Mir gefallen sie sehr. Die Bilder und die Shirts. Und ich bin froh, dass ich so der C mal wieder etwas Unpinkes unterjubeln konnte.
Mein Shirt mag ich jedenfalls sehr. Für den Sommer ist der Schnitt ideal, denn durch die Weite ist er schön luftig. Die Länge (oder Kürze) der Ärmel kann man je nach Bedarf oder Belieben anpassen. Und so habe ich sie kurzerhand einfach an der mir passenden Stelle abgeschnitten und ungesäumt gelassen. Ich finde, das passt super zur lässigen Optik des Shirts.
So mag ich dann auch mal ein bisschen Glitzer tragen.

Mal schauen, ob's bei RUMS heute noch mehr Glitzer zu sehen gibt...oder vielleicht noch ein paar Maxe?

Macht's gut,
Catharina

Mittwoch, 4. Mai 2016

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer...

...aber zwei Schwalbenshirts auf jeden Fall schon mal Frühlingsstimmung! :-)

*Werbung*
Letzte Woche habe ich euch ja schon mein Schwalbenshirt gezeigt. Seit gestern gibt es nun Mini-Max von Sara&Julez. Das ist die Kinderversion des Schnittes. 
Wie Max ist der Mini-Max ein Oversizeshirt, das aus leichten, dehnbaren Stoffen genäht wird. Für den Sommer ist natürlich eine Kurzarmvariante enthalten (die ich euch demnächst noch zeigen werde). Außerdem gibt es einen weiten und einen engeren Ausschnitt. Der Ausschnitt wiederum kann entweder mit einem Bündchen genäht oder eingefasst werden. Ihr seht, der Schnitt ist eigentlich ziemlich basic, aber durch viele verschiedene Variationsmöglichkeiten nicht langweilig und vor allem sehr gut auf die eigenen Wünsche anzupassen. Tatsächlich ist der Schnitt während des Probenähens ein Favorit geworden. Sowohl von mir, weil er so leicht zu nähen ist und so wandelbar, als auch von meinen Töchtern, weil sie solche bequemen Teile sehr mögen.


Die C hat ein Partnerlookshirt zu meinem bekommen und so waren wir am letzten Wochenende bei dem tollen Wetter mal kurz draußen und haben ein paar Fotos geknipst.

Ist ja auch irgendwie passend zum Muttertag, der Mama-Tochter-Partnerlook.
Wobei das noch nicht das einzige Set ist, morgen habe ich noch eine maritime Variante zu zeigen. Da gibt es dann einen Mama-Töchter-Partnerlook, denn die F hat auch einen Mini-Max gekriegt.

Das Ebook zu Mini-Max gibt es noch bis Sonntag im Sara&Julez-Shop zum Einführungspreis.

Macht's gut,
Catharina

Verlinkt bei: Meitlisache und Kiddikram