Dienstag, 25. April 2017

Ich näh mir ein Dirndl - Teil 2

Schneller als gedacht geht es hier weiter in meiner kleinen Dirndl-Reihe.
Letzte Woche habe ich im ersten Teil ein bisschen was zu meinen Beweggründen und zur Stickerei geschrieben. Heute kann ich tatsächlich schon Fortschritte präsentieren.
#ichnähmireindirndl
Wie ihr sehen könnt, habe ich die Teile des Mieders zusammengefügt und auch schon den Rock angenäht. Die Seite ist allerdings noch offen, den Reißverschluss muss ich noch einnähen. Letzte Woche hatte ich geschrieben, dass ich an den Ausschnitt eine Paspel nähen wollte.
#ichnähmireindirndl
Tatsächlich habe ich auch eine Paspel aus dem Schürzenstoff hergestellt. Die habe ich jetzt aber nur in die Nähte auf der Rückseite eingenäht. 
#ichnähmireindirndl
Beim Ausschnitt habe ich mich spontan umentschieden und eine Froschgoscherlborte gemacht. Schon ziemlich am Anfang, als ich auf Ideensuche für das Dirndl war, ist mir diese Art von Borte ins Auge gefallen. Dass ich tatsächlich eine selber machen würde, hätte ich allerdings zuvor mal wieder nicht gedacht. Nachdem ich aber die Paspel-Ausschnitt-Lösung verworfen hatte und die Posamentenborten, die ich gekauft hatte, nicht so richtig passen wollten, beschäftigte ich mich doch noch mit den Froschgoscherln. Ich finde ja allein den Namen schon richtig großartig. Ob man wohl nach ein oder zwei Mass Bier noch drei mal hintereinander fehlerfrei Froschgoscherlborte sagen kann? ;-) Na jedenfalls habe ich mal wieder nach Tutorials gesucht und bin fündig geworden. Genäht habe ich meine Borte jetzt nach der Anleitung von You and I heart DiY; allerdings habe ich mich auf verschiedenen anderen Seiten quasi ins Thema eingelesen und mir beispielsweise die erforderlichen Maße für das Ausgangsband bei Andreas Anleitung abgeschaut. Der Vorteil der Variante von You and I heart DiY ist, dass man sich beim Faltennähen gewissermaßen einen Arbeitsschritt spart. 
#ichnähmireindirndl
Auf diesem Bild kann man sehen (oder wenigstens erahnen), wie die Borte entsteht. Zuerst wird ein Band (ich hatte einen Stoffstreifen von 6cm zum Schlauch genäht und glatt gebügelt) in Falten gelegt und diese festgenäht. Anschließend näht man mit der Hand die Falten in der Mitte zusammen, so dass diese kleinen "Froschmäulchen" entstehen. Im Video sind die einzelnen Schritte sehr gut erklärt und gezeigt. 
Die Borte zu nähen war zwar aufwändig, aber nicht ganz so ausufernd, wie man es sich vielleicht vorstellt. Und ein Hingucker ist sie auf jeden Fall. Jetzt muss ich sie noch am Ausschnitt befestigen, was mal wieder Handarbeit bedeutet.
#ichnähmireindirndl
Als letztes für heute kann ich euch noch den Rocksaum zeigen. Mit Klöppelspitze und Zierstich ist er für mich genau richtig geworden. Also ich meine, nicht zu romantisch-verkitscht-dirndlig, sondern gerade so trachtig, dass es ok ist. Da ich mir ja nach wie vor nicht 100% sicher bin, wie dirndltauglich ich wirklich bin und da schon auf dem Mieder einiges los ist, habe ich vor, den Rest eher schlicht zu halten.
Die Länge des Rocks geht jetzt übrigens bis Mitte der Wade; so gefällt es mir am besten. Falls ihr auch ein Dirndl nähen wollt und euch wegen der Länge unsicher seid, kann ich euch wirklich nur empfehlen, den Rockteil erst mal (zu) lang zuzuschneiden und dann anzuprobieren. Man kann sich das mit "nur Abmessen" nicht gut genug vorstellen. Und das Dirndl wirkt sowieso immer anders. Ich habe eh schon ein bisschen Angst, dass mir die Länge mit Schürze dann wieder nicht gefällt. Aber da muss ich jetzt halt durch. ;-)

So, Stand der Dirndl-Dinge:
- Kleid fast fertig (Reißverschluss und Borte fehlen noch)
- Schürze zugeschnitten
- Stoff für Bluse angekommen, Stoff für Janker bestellt

Nächste Schritte:
- Schürze nähen
- Bluse zuschneiden

Wie schnell ich in der nächsten Zeit vorankomme, kann ich leider nicht sagen. Am Sonntag haben wir Erstkommunion und am Wochenende danach bin ich unterwegs mit einer Truppe der besten und liebsten Nähdamen, die es gibt. Aber ich merke, dass das Dirndl ein echtes Herzensprojekt geworden ist, das mir immer mehr Spaß macht und an dem ich richtig gern voranarbeite. Ich hoffe also, dass ich euch zumindest einen kleinen Zwischenstandsbericht schreiben kann, wenn das nächste Teil fertig geworden ist. Auf jeden Fall gibt es bei Instagram immer wieder Bilder von dem, was ich so mache, also schaut doch dort mal vorbei.
Und wenn ihr Dirndl-Inspirationen braucht, schaut auf meine Pinterest-Dirndl-Pinnwand.

Morgen gibt's hier erst mal ein bisschen was Sommerliches für Mädchen.

Macht's gut,
Catharina

Verlinkt bei: Creadienstag, Dienstagsdinge, HoT

Kommentare:

  1. Du bist ja der Kracher!
    Unglaublich, was für eine Hingabe.
    Sieht super aus! Bin Dirndln eigentlich negativ gegenüber eingestellt, da ich als Norddeutsche, als Kind immer Dirndl tragen musste (im Norden...) und dadurch echt geschädigt wurde...
    Finde aber Dein Dirndl schon mal sehr schön und bin gespannt auf´s Ergebnis! Tolle Stickerei ;-)
    Sonnigen Gruß & Ahoi!
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, Sara! Bis jetzt habe ich ja auch noch keins getragen und auch, wenn ich mir das eigentlich schon vorstellen kann (sonst würde ich es ja nicht nähen...), bin ich echt skeptisch, ob das so ganz mein Ding ist. :D Naja, wir werden sehen.

      Löschen
  2. Das Dirndl wird toll! Und ich freue mich schon auf dich!
    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Marina! Ich freu mich auch...!
      Liebe Grüße,
      Catharina

      Löschen